03.07.01 18:14 Uhr
 233
 

Russland: HighTech Kriminalität nimmt riesen Ausmaße an

In Russland hat sich die High-Tech oder Computerkriminalität um das siebenfache erschreckend erhöht. Wie die russische Polizei für High-Tech Kriminalität aussagte, spüre man gerade eine Gruppe von Kreditkartenschnüffler auf.

Die Gruppe hat bis jetzt eine Summe von 400 Millionen Dollar erbeutet. Sie spionierten international die Kreditkartennummern der Online-User aus. Wie bekannt wurde, hat Moskau jährlich ein Schaden von 12 Millionen Dollar, nur durch Telefonpiraten.

Die Telefonpiraten wälzen, durch geschickte Manipulation, Ferngesprächkosten auf Unbeteiligte ab. Ein riesiges Problem ist auch die Kinderpornographie, wobei in den letzten Wochen viele Täter gefasst werden konnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: M.F.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Krimi, Kriminalität
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?