03.07.01 13:36 Uhr
 3.603
 

Haie sind auch nach dem Tod gefährlich

Durch eine Studie der amerikanischen Naturschutzorganisation WildAid ist nun herausgekommen, daß Haie auch nach ihrem Tod für den Menschen lebensbedrohlich sind.

Die Organisation hat in verschiedenen Tests gefährliche Konzentrationen von Quecksilber in Haifischflossen gefunden. Dabei sind 70% der Flossen verseucht gewesen. Eine Flosse hatte sogar 42 Mal soviel Quecksilber, wie ein Mensch vertragen kann.

Der Grund für diese hohen Konzentrationen ist der, daß Haie am Ende der Nahrungskette im Meer stehen und somit alle Gifte zu sich nehmen, die ihre Beute auch schon aufgenommen haben.



Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luki2
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod, Gefahr
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?