03.07.01 09:47 Uhr
 36
 

Eigene Beerdigung vorgetäuscht um an die Lebensversicherung zu kommen

Eine Frau aus Costa Rico hat versucht ihre Versicherung zu betrügen, indem sie ihre eigene Beerdigung vorgetäuscht hatte.

Die Versicherung zahlte umgerechnet 20.000 DM an die hinterbliebene Schwester. Der Schwindel flog allerdings auf als die vermeintlich Tote auf einem Fest von einem Bekannten entdeckt wurde.


WebReporter: gitta
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Beerdigung, Lebensversicherung
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste
USA: DNA-Test entlastet Unschuldigen nach 39 Jahren im Gefängnis
Uno-Bericht: Gefährlichste Orte für Frauen sind Lateinamerika und Karibik



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Isländer Sigur­ður Hjartarson stellt 280 Penisse im Phallus-Museum aus
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Experten: Vorzeitig weihnachtlich zu dekorieren macht glücklich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?