02.07.01 20:08 Uhr
 660
 

TV-Kabelnetz in amerikanischer Hand, doch mit welchen Folgen

Die Telekom hat ihr TV-Kabelnetz endlich verkauft. Aber schon hagelt es Kritik an möglichen Folgen. Grund dafür: das Kabelnetz wurde an zwei amerikanische Unternehmen verkauft. Ein SPD-Politiker sieht darin sogar die Entstehung eines Monopols.

Die Unternehmen könnten somit beim Kunden durch Preiserhöhungen ihre Macht voll ausspielen. Allerdings könnte sich somit auch das Programm für den Kabel-Kunden erheblich verbessern.

Liberty Media & Co, eines dieser beiden Unternehmen, plant sogar das TV-Kabelnetz rückkanalfähig zu machen und so einen Internetzugang zu ermöglichen. Aufgrund der notwendigen Umrüstung des Kabelnetzes werden diese Pläne jedoch noch nicht verwirklicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Agent X
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: TV, Folge, Hand, Kabel, Kabelnetz
Quelle: www.onlinekosten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab
Deutsche Fluggesellschaften erlauben wieder nur einen Piloten im Cockpit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?