02.07.01 20:08 Uhr
 660
 

TV-Kabelnetz in amerikanischer Hand, doch mit welchen Folgen

Die Telekom hat ihr TV-Kabelnetz endlich verkauft. Aber schon hagelt es Kritik an möglichen Folgen. Grund dafür: das Kabelnetz wurde an zwei amerikanische Unternehmen verkauft. Ein SPD-Politiker sieht darin sogar die Entstehung eines Monopols.

Die Unternehmen könnten somit beim Kunden durch Preiserhöhungen ihre Macht voll ausspielen. Allerdings könnte sich somit auch das Programm für den Kabel-Kunden erheblich verbessern.

Liberty Media & Co, eines dieser beiden Unternehmen, plant sogar das TV-Kabelnetz rückkanalfähig zu machen und so einen Internetzugang zu ermöglichen. Aufgrund der notwendigen Umrüstung des Kabelnetzes werden diese Pläne jedoch noch nicht verwirklicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Agent X
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: TV, Folge, Hand, Kabel, Kabelnetz
Quelle: www.onlinekosten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Renten in Ost und West steigen ab Juli 2017
Salzburg testet Verlosung von günstigerem Wohnraum
Porsche-Mitarbeiter erhalten Rekord-Bonus von 9.111 Euro



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sting auf der ProWein Messe in Düsseldorf
IS bekennt sich zu Attentat in London
Vermisste Studentin in Regensburg: Leichenspürhund schlägt an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?