02.07.01 18:36 Uhr
 20
 

Polizei tötet entlaufenen Kampfhund

Bewohner alarmierten die Polizei da in der Nachbarwohnung anhaltenes Hundegebell zu hören war. Da in der Wohnung Licht brannte, aber niemand die Tür öffnete vermuteten die Beamten das ein Notfall vorlag.

Es wurde die Feuerwehr gerufen um die Tür zu öffnen. Nachdem man die Tür öffnete, stand den Beamten ein knurrender Pitbull gegenüber. Da sich das Tier immer wilder gebärdete schossen die Polizisten auf das Tier.

Verletzt sprang der Hund durch das offene Fenster und floh. Mit mehreren Streifenwagen hetzte die Polizei hinterher. Als sie den Hund stellten, versuchten sie das Tier mit einer Schlinge zu fangen. Als dies mißlang erschossen sie das Tier.


ANZEIGE  
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Polizei, Kampf, Kampfhund
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?