02.07.01 17:46 Uhr
 53
 

Chico O'Farrill ist gestorben

Der Jazztrompeter, Arrangeur und Komponist Chico O'Farrill starb am vergangenen Mittwoch im Alter von 79 Jahren in Manhattan. Den am 28. Oktober 1921 in Havanna geborene Kubaner zog es 1948 nach New York City.

Dort schrieb der Sohn einer deutschen Mutter Lieder für Benny Goodman, Stan Kenton oder Machito. Nachdem er in New York eigene Bands gründete, zog er Ende der 50er nach Mexico City.

1965 , zurück im „Big Apple“, komponierte er mit Count Basie, Machito, Stan Kenton, Gato Barbieri und Dizzy Gillespie. Aber erst 1995 veröffentlichte er 'Pure Emotion', sein erstes eigenes Album.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lysana
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
Italien: Drogenbande versuchte Leiche des Rennfahrers Enzo Ferrari zu stehlen
Mexiko: Vergewaltiger freigesprochen, weil Sex ihm keinen Spaß machte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Randale nach Erschießung eines Chinesen durch Polizei
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf
Sydney: Junger Hai verirrt sich in öffentliches Freibad


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?