02.07.01 16:53 Uhr
 11
 

Auf Reisen keine streunenden Tiere füttern

Wer seinen Urlaub im Süden verbringt, sollte beim Füttern streunender Hunde und Katzen zurückhaltend sein. Darauf macht der Tierschutzverein Pro Animales in Nerja in Spanien aufmerksam.

Um die Belästigung für andere Touristen so gering wie möglich zu halten, sollten die Futterstellen und Lebensbereiche der herrenlosen Tiere sauber gehalten werden.


Urlauber, die sich von den Tieren gestört fühlten, sollten bei entsprechenden Beschwerden auch betonen, dass auf eine humane Umgangsweise mit den Tieren Wert gelegt werde. Ansonsten sei die Gefahr groß, dass die Tiere eingefangen und getötet würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Reise, Tier
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?