02.07.01 14:56 Uhr
 114
 

Wirbelsäule im Bett gebrochen?

Als am Morgen eine Frau ihren 54 jährigen Ehemann im Bett verkrampft vorfand und dieser keine Regung von sich gab, rief sie den Notarzt. Doch er erwachte dann trotzdem.

Nach dem der Mann untersucht wurde, stellte man einen Bruch zwischen den 4. und 5. Brustwirbel fest. Die Ärzte standen vor einem Rätsel.
Anscheinend musste sich der Patient seinen Bruch durch einen epileptischen Anfall zugezogen haben.

Eine Studie ergab, dass zwischen 1 und 16 % aller Epileptiker in einem Zeitraum von 10 Jahren, Schäden an den Wirbelkörpern auftreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: steeldawn
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Bett, Wirbel
Quelle: www.medical-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?