02.07.01 12:03 Uhr
 97
 

Tratschen ist wichtig, es ist eine evolutionäre Überlebensstrategie

Eine Untersuchung von Frank McAndrew, Professor für Psychologie am Knox College in Galesburg in Illinois hat das Tratschen und dessen Wirkungen auf die Wechselwirkungen zwischen Menschen untersucht.

McAndrew wörtlich: 'Tratschen gibt uns Informationen, wie wir am besten mit anderen Menschen umgehen', 'Wenn wir lesen, wie jemand gehandelt hat oder davon hören, hören wir sogleich auch die Meinung der Anderen über dieses Verhalten.'

Der Erfahrungsschatz wächst beim Tratschen und man kann seine eigene Position und Möglichkeiten zum verändern derer leichter erfassen. Es ist ein selbstregulierendes System zur Gesellschaftlichen Steuerung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tratsch
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?