02.07.01 09:55 Uhr
 57
 

Taucher stirbt auf der Jagd nach einem Tintenfisch

Granada: Taucher der Guardia Civil bargen gestern aus einer Wassertiefe von 21 Metern die Leiche eines 29-jährigen Tauchers. Dieser hatte offenbar einen Tintenfisch verfolgt, um ihn zu harpunieren, und dabei die Wassertiefe unterschätzt.

Der 29-jährige Juan Carlos C. soll, so die Guardia Civil, ohne Zuhilfenahme von Pressluft Tintenfische gejagt haben. Um ein besonders grosses Exemplar zu erwischen, tauchte er zu tief ab und wurde schliesslich bewusstlos.

Als die Polizeitaucher den Mann bargen, hatte dieser noch die Harpune mit dem aufgespiessten Tintenfisch bei sich. Ein tragischer Zwischenfall, bei welchem der Kampf des Menschen mit der Natur unentschieden ausging.


WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jagd, Taucher, Tinte
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?