02.07.01 09:04 Uhr
 128
 

Fischer fand 25 Kilo Kokain im Schleppnetz

Gran Canaria: Die Guardia Civil verstärkte gestern die Kontrollen der Küstenwache vor der Kanareninsel, nachdem ein Fischer, der seine Schleppnetze vor ‘Arguineguin’ ausgebracht hatte, in diesem 25 Kilo Kokain gefunden hatte.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, stammen die Drogen, die zu einem Paket wasserdicht verpackt worden waren, offenbar von einem Frachtschiff und wurden mit einem Treibanker vor der Küste deponiert, um später abgeholt zu werden.

Man vermutet, dass sich noch weitere Pakete im Wasser befinden und setzt deshalb jetzt gezielt Taucher ein, um das Rauschgift zu lokalisieren. Der Reinheitsgehalt des Kokains lasst darauf schliessen, dass es aus Kolumbien stammt.