02.07.01 09:04 Uhr
 128
 

Fischer fand 25 Kilo Kokain im Schleppnetz

Gran Canaria: Die Guardia Civil verstärkte gestern die Kontrollen der Küstenwache vor der Kanareninsel, nachdem ein Fischer, der seine Schleppnetze vor ‘Arguineguin’ ausgebracht hatte, in diesem 25 Kilo Kokain gefunden hatte.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, stammen die Drogen, die zu einem Paket wasserdicht verpackt worden waren, offenbar von einem Frachtschiff und wurden mit einem Treibanker vor der Küste deponiert, um später abgeholt zu werden.

Man vermutet, dass sich noch weitere Pakete im Wasser befinden und setzt deshalb jetzt gezielt Taucher ein, um das Rauschgift zu lokalisieren. Der Reinheitsgehalt des Kokains lasst darauf schliessen, dass es aus Kolumbien stammt.


WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fisch, Kokain, Fischer, Kilo
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt
Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
McLaren Senna - ein Rennwagen für die Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?