01.07.01 23:32 Uhr
 10
 

DIW: Neue Arbeitsmarktpolitik könnte 800.000 Arbeitsplätze schaffen

Klaus Zimmermann, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung DIW hat die Empfehlung an die Bundesregierung gerichtet die Arbeitsmarktpolitik neu auszurichten.

Er halte die bisherige für nicht geeignet das Problem der Arbeitslosigkeit zu bewältigen. Sie habe bisher keine Wirkung gezeigt.

Statt ABM-Stellen zu schaffen, solle die Bundesregierung durch temporär begrenzte Zuschüsse an Unternehmen die Einstellung Arbeitsloser unterstützen. Er stützt sich unter anderem auf positive Erfahrungen, die in den USA so erzielt wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bartman8
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Arbeitsplatz, Arbeitsmarkt, DIW
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?