01.07.01 21:10 Uhr
 133
 

Mazedonier müssen Steuern für den Krieg zahlen

Seit 5 Monaten kämpft Mazedonien gegen die Albaner-Rebellen. Das ist nicht nur grausam, sondern auch teuer. Um das Loch im Haushalt des Staates wenigstens zum Teil zu stopfen, wird jetzt eine Kriegssteuer erhoben.

Egal, was in Mazedonien bezahlt wird - 1% davon geht an den Staat, um den Kampf gegen die Albaner zu finanzieren. Bargeldloser Zahlungsverkehr bleibt auch nicht verschont. Hier gehen 0,5% an den Staat.

Der mazedonsiche Finanzminister Nikkola Gruevski will damit 74 Millionen DM zusätzlich einnehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lysana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krieg, Steuer
Quelle: www.rponline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Bundestag schließt NPD von Parteienfinanzierung aus: Keine Staatsgelder mehr
Donald Trump erklärt, wieso er keine armen Mitarbeiter in Regierung möchte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?