01.07.01 14:29 Uhr
 559
 

Menschen sind nicht moralisch einzigartig

Den Tieren Gefühle zuzuschreiben wurde immer wieder belächelt. Ging man so weit, Tieren Moral zuzutrauen, machte man sich komplett lächerlich. Die Möglichkeit Mitleid zu empfinden, Gut von Böse zu unterscheiden, galt als dem Menschen vorbehalten.

Studien mit Affen belegen, dass Moral nicht eine Einzigartigkeit des Menschen ist. Unsere nächsten Verwandten sind dazu sehr wohl in der Lage, wesentlich dedizierter als wir dachten. Schimpansen können nach gesehenen Filmsequenzen diesen Szenen Gefühle zuordnen.

Sie sind in der Lage, sich in ihr Gegenüber zu versetzen. Das kann nur jemand, der eine Vorstellung von sich selber hat. Die Studien belegen, dass die Moral schon lange vor uns existierte. Sie macht Hoffnung, denn die Nächstenliebe ist angeboren.


WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch
Quelle: www.sonntagszeitung.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?