01.07.01 14:08 Uhr
 117
 

"Linux-Wildwuchs" ist Vergangenheit: Jetzt kommt Linux Standard Base

Hunderte von verschiedenen Linux-Versionen gibt es auf dem Markt. Firmen wie SuSE, Red Hat, Debian, VA Linux, Turbolinux, Mandrake, IBM, Hewlett Packert, Compaq, SGI, Oracle oder Corel stellten bisher die Software in verschiedenen Varianten her.

Das ist jetzt Vergangenheit, weil jetzt Linux Standard Base in der Version 1.0.0 auf den Markt kommt. Der Linux-User muss sich jetzt nicht mehr auf eine genaue Distribution festlegen.

Grund dafür ist die Angst, dass es Linux wie einst Unix geht. Dieses Betriebssystem wurde in die beiden einander konkurrierenden Systeme 'Berkele System Distribution' und 'System V' unterteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hoernchen
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Linux, Stand, Standard, Vergangenheit, Base
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?