01.07.01 13:45 Uhr
 823
 

Todesstrafe für HIV-Übertragung gefordert

Der kenianische Präsident Daniel arap Moi fordert den Tod durch den Strang für Menschen, die absichtlich oder fahrlässig den HIV-Virus übertragen.

Menschen, die wissen, dass sie HIV positiv sind, und beispielsweise durch ungeschützten Geschlechtsverkehr andere Menschen infizieren, würden zukünftig zum Tode verurteilt.

Daniel arap Moi hofft, die große Verbreitung des AIDS-Virus zu stoppen, mit dem momentan mehr als 2 Millionen Kenianer infiziert sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Owen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Todesstrafe, HIV, Übertragung
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?