01.07.01 12:55 Uhr
 20
 

Das bayerische Theater stirbt - Traditionspflege gefordert

Die Verantwortlichen der bayerischen Theater sehen in eine dunkle Zukunft. Der Grund: Fehlender Schauspielernachwuchs aus Bayern und ein Bestand von 'zu alten' Schauspielern.

So kann es vorkommen, dass in 20 Jahren berühmte bayerische Theaterstücke nicht mehr gespielt werden können, weil die Schauspieler den Dialekt nicht beherrschen.

Der fehlende Nachwuchs im Theaterbereich hat Michael Lerchenberg nun dazu bewogen ein Projekt zu starten, das 'Sommerakademie' heißen wird und ab Juli junge Menschen näher zum bayerischen Theater führen soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: acarNET
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Theater, Tradition, Bayerisch
Quelle: www.donaukurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europapark Rust: Miss Germany 2017 kommt aus Sachsen
Berlin: Erste Kinderwunschmesse mit Fruchtbarkeitskliniken aus dem Ausland
USA: Rotes Reisetelefon von Adolf Hitler für 243.000 Dollar versteigert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?