01.07.01 12:31 Uhr
 16
 

Vulkan Mayon - müssen die Evakuierten verdursten?

Die Lage für die vor dem Vulkan Mayon evakuierten 45.000 Menschen wird nun auch durch mangelndes Trinkwasser verschlimmert. Die in öffentlichen Gebäuden untergebrachten Menschen erkranken auch teilweise an Atemwegskrankheiten, wie Lungenentzündung.

Die Toiletten sind verstopft - die Errichtung neuer sanitärer Einrichtungen soll beschleunigt werden. Desweiteren wurden weitere Ärzte in die Region entsandt um die Ausbreitung weiterer Krankheiten zu unterbinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lacerator
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vulkan, Durst
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"
USA: Oberster Gerichtshof bestätigt Trumps Einreiseverbot für Muslime teilweise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?