01.07.01 09:35 Uhr
 158
 

Elf Aquitaine: Riesige Geldsumme im Bestechungsfall aufgedeckt

In der Schweiz sind bei drei Banken insgesamt 400 Millionen Schweizer Franken aufgedeckt worden, die im Zusammenhang mit dem Bestechungsskandal der französischen Firma Elf Aquitaine stehen könnten.

Schon vor gut zwei Wochen sind 2 Konten mit insgesamt 250 Millionen, die aus dem gleichen Zusammenhang stammen könnten, eingefroren worden.

In diesem Zusammenhang ist der ehemalige französische Außenminister, Roland Dumas, im Mai bereits zu einer Gefängnisstrafe von sechs Monaten verurteilt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cris
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bestechung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Synchronschwimmer Niklas Stoepel: "Fußballer sind die größeren Weicheier"
Fußball: Chinesischen Klubs droht Lizenzentzug - Gehälter nicht bezahlt
Spott für Leroy Sané, der sich selbst in Jubelpose auf Rücken tätowieren ließ


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?