01.07.01 07:18 Uhr
 48
 

17 Millionen für den Kampf gegen Handy-Strahlung

Umweltminister Trittin will den Forschungsetat zum Thema Strahlenschutz von derzeit zwei auf 17 Millionen DM erhöhen.

Auch fordert er die Länder und Kommunen auf, mit mehr Bedacht an die Vergabe von Sendemaststandorten zu gehen.

Die einfache Selbstverpflichtung der Hersteller, die Strahlungswerte der Geräte in der Bedienungsanleitung anzugeben, ist dem Minister ebenfalls nicht genug.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tabbaco
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Million, Handy, Kampf, Strahlung, Strahl
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus sieht bei Europas Populisten Parallelen zu Adolf Hitler
Washington: "Women`s March" - Größte Kundgebung gegen Präsident Donald Trump
Sind Fake News auf Facebook & Co. mengenmäßig beachtlich?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Raubüberfall auf Pizzaboten
Uni Greifswald legt Name "Ernst Moritz Arndt" ab, Arndt sei "Vordenker der Nazis"
Berlin: BER-Flughafen wird auch 2017 nicht eröffnet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?