01.07.01 00:29 Uhr
 57
 

Versicherer wollen härtere Strafen - 530 Mio. für Transport-Unfälle

Die deutschen Versicherer sind unzufrieden mit dem Schadenverlauf im Bereich des Transportwesens. Rund 530 Millionen DM müssen die KFZ- und Transportversicherer für Ersatzleistungen zahlen.

Dafür sind nach Angaben der Versicherer zum größten Teil die unzureichende Absicherung von Fracht und die schlechte Ausbildung der Fahrer verantwortlich. Rund 40 Prozent aller LKW weisen Mängel bei der Ladungsabsicherung auf.

Allerdings wird dies bei Unfällen nicht oft erkannt. Die Versicherer fordern daher, dass man zu simplen Mitteln greifen sollte. Dazu gehören unter anderem die Schulung des Personal, Überprüfungen und härtere Strafen.


WebReporter: Claudia.
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unfall, Strafe, Transport
Quelle: recherche.newsaktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?