01.07.01 00:29 Uhr
 57
 

Versicherer wollen härtere Strafen - 530 Mio. für Transport-Unfälle

Die deutschen Versicherer sind unzufrieden mit dem Schadenverlauf im Bereich des Transportwesens. Rund 530 Millionen DM müssen die KFZ- und Transportversicherer für Ersatzleistungen zahlen.

Dafür sind nach Angaben der Versicherer zum größten Teil die unzureichende Absicherung von Fracht und die schlechte Ausbildung der Fahrer verantwortlich. Rund 40 Prozent aller LKW weisen Mängel bei der Ladungsabsicherung auf.

Allerdings wird dies bei Unfällen nicht oft erkannt. Die Versicherer fordern daher, dass man zu simplen Mitteln greifen sollte. Dazu gehören unter anderem die Schulung des Personal, Überprüfungen und härtere Strafen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Claudia.
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unfall, Strafe, Transport
Quelle: recherche.newsaktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?