30.06.01 17:17 Uhr
 838
 

300.000 Handys nach Panne ausgefallen

In Teilen Österreichs, Tirol und Lichtenstein fiel wegen eines Glasfaserschadens für mehrere Stunden der Mobilfunk für A1-Handys aus. Schuld war eine Leitschiene, die bei Bauarbeiten direkt durch das Erdreich in das Kabel gerammt wurde.

Gegen 14:30 Uhr bemerkte die Telekom, dass etwas nicht mehr richtig funktioniert. Durch Messungen wurde dann die Stelle ausfindig gemacht und um 20:30 Uhr war der Schaden dann repariert. Ab 23:00 Uhr funktionierten dann die ausgefallenen Handys wieder.

Der Schaden geht laut einer Mobilkom Sprecherin in die Millionen. Ein Sprecher der Telekom sagte: 'Die Ausfallskosten werden wir uns zurückholen.'


WebReporter: Samtpfötchen
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Panne
Quelle: www.vn.vol.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde
Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen
Brandenburg: "Reichsbürger" attackiert Polizisten und flieht
Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?