30.06.01 17:17 Uhr
 838
 

300.000 Handys nach Panne ausgefallen

In Teilen Österreichs, Tirol und Lichtenstein fiel wegen eines Glasfaserschadens für mehrere Stunden der Mobilfunk für A1-Handys aus. Schuld war eine Leitschiene, die bei Bauarbeiten direkt durch das Erdreich in das Kabel gerammt wurde.

Gegen 14:30 Uhr bemerkte die Telekom, dass etwas nicht mehr richtig funktioniert. Durch Messungen wurde dann die Stelle ausfindig gemacht und um 20:30 Uhr war der Schaden dann repariert. Ab 23:00 Uhr funktionierten dann die ausgefallenen Handys wieder.

Der Schaden geht laut einer Mobilkom Sprecherin in die Millionen. Ein Sprecher der Telekom sagte: 'Die Ausfallskosten werden wir uns zurückholen.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Samtpfötchen
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Panne
Quelle: www.vn.vol.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?