30.06.01 16:44 Uhr
 196
 

Technische Probleme - Rückrufaktionen bei Ford und Daimler Chrysler

Daimler Chrysler und Ford rufen jetzt viele ihrer Automobile zurück, Grund sind technische Defekte und Missachtung von Normen.

Bei DaimlerChrysler sind 161.682 Autos in den USA betroffen - ihre Gurte entsprechen nicht der Norm der zuständigen US-Sicherheitsbehörde für Kraftfahrzeuge.

Bei Fords Rückrufaktion handelt es sich um 159.645 Transporter. Bei denen drohen Lecks in den Tanks. Daraus könnten im Ernstfall Brände und Verpuffungen folgen.


WebReporter: commanderg
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Problem, Ford, Daimler, Chrysler, Rückruf, Rückrufaktion
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?