30.06.01 13:15 Uhr
 40
 

WDR will verstärkt verantwortungsvollen Journalismus praktizieren

Mit verantwortungsvollem Journalismus ist nicht nur Fairness gegenüber dem Partner in einem Intverview gemeint, sondern auch, im Zeitalter der Kommerzialisierung und Digitalisierung einer verantwortungsvollen Berichterstattung nachzugehen.

Dazu gehört nicht zuletzt, dass den Berichten eine sorgfältige Recherche voran geht. Und um zu gewährleisten, dass die Mitarbeiter auch zukünftig nach diesem Berufsethos agieren, verabschiedete der WDR-Rundfunkrat medienethische Grundsätze.


Folgende Grundsätze sollten u.a. Beachtung finden: Opfer von Straftaten, sollen anonym und behutsam behandelt werden, Journalisten dürfen nicht zu Instrumenten fremder Zwecke werden, auf Voyeurismus soll man verzichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: WDR, Journalismus
Quelle: recherche.newsaktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA ziehen sich aus dem transpazifischen Handelsabkommen TPP zurück
Deutscher Jagdverband spricht sich für Katzensteuer aus
Halle (Saale): Von 100 eingestellten Flüchtlingen kommt nur noch einer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Die türkische Lira taumelt
Deutsche Wirtschaftsunternehmen überdenken Handelsbeziehung mit der Türkei
Toasts können töten und sind nicht Gesund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?