29.06.01 22:54 Uhr
 58
 

Tradition adé - Hauptsache das Geld stimmt

Nachdem der Hamburger SV seinen Stadionnamen für 30 Millionen DM für fünf Jahre an den amerikanischen Konzern AOL verkaufte (SN berichtete), wird eine Nachahmung dieses Trends befürchtet.

Der HSV ist neben den Liga-Konkurrenten VfB Stuttgart (Gottlieb-Daimler-Stadion) und Bayer 04 Leverkusen (BayArena) sowie dem Zweitligisten Greuther Fürth (Playmobil-Stadion) bereits der vierte von 36 Profiklubs, der den Stadionnamen für Geld hergab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Geld, Tradition, Hauptsache
Quelle: www.nrz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biathlon-WM: Fünfte Goldmedaille für Laura Dahlmeier in Hochfilzen
Türkei bewirbt sich um die Fußball-Europameisterschaft 2024
Fußball-WM 2018: Russische Hooligans kündigen "Festival der Gewalt" an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?