29.06.01 20:40 Uhr
 17
 

Tier-Organe als Ersatzteile für Menschen erlaubt

In der Schweiz wird die Xenotransplantation ab 1. Juli 2001 erlaubt. Allerdings muss das Bundesamt für Gesundheit bis 2004 jeden einzelnen Fall bewilligen und die Patienten müssen lebenslang medizinisch überwacht werden.

Warum diese strenge Regelung der Transplantation von Tierorganen auf den Menschen? Das Risiko besteht darin, dass Erreger von Tieren auf den Menschen übertragen werden könnten. Der Empfänger des Tierorgans muss über dieses Risiko informiert werden.

Bisher wurden in der Schweiz keine Xenotransplantationen durchgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zhop
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Tier, Organ, Ersatz, Ersatzteil
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederrhein: Möglicherweise bewaffneter Psychiatrie-Insasse geflohen
Brand am Flughafen Berlin-Schönefeld
Brüssel: Donald Trump schubst Regierungschef arrogant zur Seite


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?