29.06.01 20:20 Uhr
 26
 

Warum Gen-Doping im Moment noch keine Gefahr darstellt

Experten der Gen-Forschung halten das Gen-Doping bei Sportlern zur Zeit noch nicht für möglich. Die Gen-Forschung und das Verständnis dafür ist noch nicht weit genug fortgeschritten, um daraus einen Vorteil ziehen zu können.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass Gen-gedopte Sportler frühestens in einem Jahr auftauchen werden. Und selbst dann stehen die Chancen für sie sehr schlecht.

Denn bereits jetzt arbeitet man mit Hochdruck an Methoden, um Gen-Doping nachweisen zu können. Somit ist man den Sportlern um mindestens ein Jahr voraus, was den Experten einen entscheidenden Vorteil verschafft.


WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gefahr, Doping, Gen, Moment
Quelle: www.apa.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?