29.06.01 19:18 Uhr
 10
 

Genfer Behörden halten Silvias Mutter weiter im Knast

Die drogensüchtige Susana (22) wurde Mitte Mai von der Genfer Polizei verhaftet. Aus Angst, dass man ihr das Kind wegnimmt, sagte Susana nicht, dass die kleine Silvia (16 Monate) allein in der Wohnung ist.

Obwohl die Dienststellen des Kantons bereits am 15. Mai wussten, dass für Silvia nicht gesorgt wurde, unternahmen sie nichts, so dass Silvia nach sechs Tagen verdurstete.

Staatsanwalt Bertossa nahm die Behörden in Schutz. Sie hätten die Möglichkeit, dass eine Mutter nicht für ihr Kind sorgte, als äusserst absurd angesehen und deshalb nichts unternommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zhop
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mutter, Gefängnis, Behörde
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?