29.06.01 18:46 Uhr
 8
 

Ericsson: neue Compaq Pläne haben keine Auswirkung

Der schwedische Telekomzulieferer Ericsson hat heute erklärt, dass wegen des Wechsels Compaqs von den selbsthergestellten Alpha auf die Intel Itanium Plattform er keine finanziellen Beeinträchtigungen fürchte. Das Unternehmen hat eine Reihe von Netzwerk-Geräten auf den Markt gebracht, welche speziell auf die Compaq-Alpha-Server zugeschnitten seien.

Da Compaq allerdings erst über die kommenden Jahre hinweg umsteigen werde, ist davon auszugehen, dass dies auch auf die Partner von Compaq nur geringe Auswirkungen haben wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Plan, Ericsson, Auswirkung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
"Man hört nur noch Deutsch": Demonstrationen gegen Touristen auf Mallorca
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GZSZ Wochenvorschau 25.09 - 01.10
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?