29.06.01 18:42 Uhr
 55
 

Digitale Bücher aus dem Mittelalter

Das Fach Germanistik der Universität Trier widmete sich der 'retrospektiven Digitalisierung von Bibliotheksbeständen' aus dem Mittelalter.

Seit dem 1. September 1997 bemüht sich eine Projektgruppe also um die Digitalisierung der 'mittelhochdeutschen Wörterbücher von Benecke / Müller / Zarncke und Lexer'.

Aus dem 'Findebuchs zum mittelhochdeutschen Wortschatz' soll ein datenbankbasiertes lexikographisches Werk entstehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: haraldh1
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Digital, Mittel, Mittelalter
Quelle: gaer27.uni-trier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayreuther Festspiele: Erstmals inszenierte jüdischer Regisseur "Meistersinger"
"Spiegel" entfernt rechtsextremes Buch "Finis Germania" von Bestsellerliste
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LG Heilbronn: Etwa fünf Jahre Haft für Mutter, die Baby umbrachte
USA: Künstliche Befruchtung ermöglicht Vaterschaft eines toten Polizisten
Schockrocker Alice Cooper überwand durch seinen Glauben Alkoholsucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?