29.06.01 18:42 Uhr
 55
 

Digitale Bücher aus dem Mittelalter

Das Fach Germanistik der Universität Trier widmete sich der 'retrospektiven Digitalisierung von Bibliotheksbeständen' aus dem Mittelalter.

Seit dem 1. September 1997 bemüht sich eine Projektgruppe also um die Digitalisierung der 'mittelhochdeutschen Wörterbücher von Benecke / Müller / Zarncke und Lexer'.

Aus dem 'Findebuchs zum mittelhochdeutschen Wortschatz' soll ein datenbankbasiertes lexikographisches Werk entstehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: haraldh1
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Digital, Mittel, Mittelalter
Quelle: gaer27.uni-trier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman
"Exorzist"-Autor William Peter Blatty gestorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mauer aus Rockern soll Donald Trump bei Amtseinführung schützen
Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Kein NPD-Verbot: Bundestagspräsident Norbert Lammert hält Urteil für richtig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?