29.06.01 18:42 Uhr
 55
 

Digitale Bücher aus dem Mittelalter

Das Fach Germanistik der Universität Trier widmete sich der 'retrospektiven Digitalisierung von Bibliotheksbeständen' aus dem Mittelalter.

Seit dem 1. September 1997 bemüht sich eine Projektgruppe also um die Digitalisierung der 'mittelhochdeutschen Wörterbücher von Benecke / Müller / Zarncke und Lexer'.

Aus dem 'Findebuchs zum mittelhochdeutschen Wortschatz' soll ein datenbankbasiertes lexikographisches Werk entstehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: haraldh1
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Digital, Mittel, Mittelalter
Quelle: gaer27.uni-trier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf
Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook-Gruppe "Ich bin hier" kämpft gegen Hass im Netz
Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Prozess "Gruppe Freital": 19-jähriger Angeklagter verhandlungsunfähig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?