29.06.01 13:21 Uhr
 642
 

Todesstrafe für Chef einer Zeitung

Der Herausgeber und Besitzer der Zeitung 'The Frontier Post', Rehmat Shah Afridi, wurde in Pakistan wegen Besitz und Handel von Rauschgift zum Tode verurteilt.

Afridi, der bereits zwei Jahre in Haft gesessen hatte, soll versucht haben, Rauschgift über die Grenze zu schmuggeln.

1999 wurden 21 kg Haschisch in seinem Auto und weitere 751 kg in einem seiner Transporter gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Micha5
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chef, Zeitung, Todesstrafe
Quelle: news.independent.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
Philippinen: Anwalt will umstrittenen Präsidenten vor Strafgerichtshof anklagen
Zahl politisch motivierter Straftaten erreicht neuen Höchststand in Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zypern: 2,3 Millionen Singvögel im Herbst 2016 getötet
Mutmaßlicher BVB-Attentäter ist Einzelgänger, der bei seinen Eltern lebte
"Little Big Stars": Thomas Gottschalk beschwert sich nach Flop-Show über Sat1


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?