29.06.01 09:45 Uhr
 435
 

Ursache für Parkinson entschlüsselt - Medikamente nun denkbar

Die Schüttellähmung (Morbus Parkinson) ist eine Krankheit, die vor allem ältere Menschen betrifft, bis zu 1,5 % der über 60jährigen und doppelt so viele über 80 leiden darunter. Zum Erscheinungsbild gehören Zittern, verlangsamtes Sprechen und Gehen.

Man wußte zwar, daß die Gehirnzellen absterben, die den Botenstoff Dopamin bilden, aber nicht warum.
Österreichischen und amerikanischen Forschern gelang es nun, gemeinsam diese Ursache zu finden.

Normalerweise markiert das Ubiquitin überflüssige Eiweißstoffe in den Zellen für einen Abbau. Bei Parkinson ist dieses Ubiquitin defekt und das schädlichen Eiweiß sammelt sich an, bis die Zelle stirbt.
Damit könnte man auch Medikamente entwickeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament, Ursache, Parkinson, Entschlüsselung
Quelle: www.surfmed.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert
Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen
Studie: In Norddeutschland schläft man besser als im Süden des Landes



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"
Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?