29.06.01 08:23 Uhr
 190
 

Call-by-Call-Anbieter werden teurer oder steigen auf Pre-Selection um

Da die privaten Call-by-Call-Anbieter jetzt Beschwerden selber bearbeiten müssen (SN berichtete) und auch säumigen Zahlern hinterherlaufen dürfen, drohen wegen der zusätzlichen Mehrkosten im zweistelligen Millionenbereich auch steigende Preise.

Ein Sprecher des Verbandes der Telekom-Konkurrenten (VTAM) weist darauf hin, daß bereits jetzt in diesem Bereich kaum noch Geld verdient wird und die Unternehmen gezwungen sein werden, entweder die Preise zu erhöhen oder auf Pre-Selection umzusteigen

Da die geschuldeten Einzelbeträge beim jeweiligen Anbieter nur sehr gering sind, lohnt sich ein juristisches Mahnverfahren kaum. In der Summe belastet es die Anbieter gewaltig.

Die Regulierungsbehörde weist Kritik ab, der Beschluß fiel März 2000.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Anbieter, Pre
Quelle: wiwo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen Nitrat-Verseuchung: Trinkwasser kann bis zu 62 Prozent teurer werden
Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Verfassungsschutz prüft rechte Rede von AfD-Politiker Björn Höcke
Streamingdienst Netflix zeigt Kultzeichentrickserien "He-Man" und "She-Ra"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?