29.06.01 05:48 Uhr
 29
 

Biologischer Lichtschalter in Leuchtkäfern enträtselt

Der Stoff, der Leuchtkäfern das Leuchten ermöglicht, ist schon länger bekannt. Unbekannt war, welcher Mechanismus das An- und Ausschalten des Lichts ermöglicht. Bestimmte Arten können dabei sogar in präzisen schnellen rhythmischen Mustern blinken.

Des Rätsels Lösung: Bestimmte Zellen produzieren schwallartig Stickoxid. Dieses unterbricht die Energieproduktion der zelleigenen Kraftwerke (Mitochondrien), die für ihre Arbeit Sauerstoff benötigen. Sauerstoff wird so frei für die Lichtproduktion.

Das Licht geht wieder aus, sobald die Stickoxidproduktion wieder zurückgeht, die Mitochondrien deshalb wieder in Fahrt kommen und so den freien Sauerstoff dann wieder für sich beanspruchen und der Lichtproduktion entziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: La-Lu
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Licht
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Waschbären töten immer mehr seltene Tierarten
Müllabfuhr im All geplant
Forscher wollen Weltraummüll mit Greifarmen und Netzen einfangen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?