29.06.01 05:48 Uhr
 29
 

Biologischer Lichtschalter in Leuchtkäfern enträtselt

Der Stoff, der Leuchtkäfern das Leuchten ermöglicht, ist schon länger bekannt. Unbekannt war, welcher Mechanismus das An- und Ausschalten des Lichts ermöglicht. Bestimmte Arten können dabei sogar in präzisen schnellen rhythmischen Mustern blinken.

Des Rätsels Lösung: Bestimmte Zellen produzieren schwallartig Stickoxid. Dieses unterbricht die Energieproduktion der zelleigenen Kraftwerke (Mitochondrien), die für ihre Arbeit Sauerstoff benötigen. Sauerstoff wird so frei für die Lichtproduktion.

Das Licht geht wieder aus, sobald die Stickoxidproduktion wieder zurückgeht, die Mitochondrien deshalb wieder in Fahrt kommen und so den freien Sauerstoff dann wieder für sich beanspruchen und der Lichtproduktion entziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: La-Lu
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Licht
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?