29.06.01 01:05 Uhr
 7
 

IWF korrigiert erneut seine Wachstumsprognose

Der Internationale Währungsfonds senkt die Wachstumsprognosen für Deutschland nochmal drastisch nach unten auf nun nur noch 1,3% im Jahre 2001

Dieses schwache Wachstum bringt Deutschland in Konflikt mit der Europäischen Kommission die die Aufgabe hat die Einhaltung der Defizitziele zu überwachen.

Da Deutschland Mitglied im Euro-Stabilitätspakt ist muss jährlich ein Stabilitätsbericht abgegeben werden der von der Europäischen Kommission geprüft wird.


WebReporter: Killerboy2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wachstum, IWF, Wachs
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?