29.06.01 00:09 Uhr
 12
 

Call-by-Call Anbieter sollen Reklamationen selbst entgegennehmen

Die Deutsche Telekom übergibt ab 1. Juli das gesamte Reklamations- und Mahnwesen an die jeweiligen Call-by-Call Anbieter. Somit kann sich der Kunde im Reklamationsfall gleich an den betreffenden Anbieter wenden und muss nicht über die Telekom gehen.

Ab diesem Zeitpunkt wird die Deutsche Telekom in ihrer Rechnungshotline nur noch auf Fragen zu ihren eigenen Rechnungsbestandteilen reagieren. Hat man Fragen nach Call-by-Call Gesprächen, so wird man auf das entsprechenden Call-Center verwiesen.

Um den Umstieg zu erleichtern, werden ab dem 1.7. die Telefonrechnungen um die Hotline-Nummern der in Anspruch genommenen Call-by-Call Anbieter erweitert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nick2k
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anbieter
Quelle: www.telekom.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach "SZ-Magazin"-Artikel Betriebsprüfung bei Löschteam von Facebook
Köln: Massenschlägerei am Rheinufer - Polizei mit Großaufgebot im Einsatz
Dudweiler: Massenschlägerei zwischen syrischen Kurden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasanbieter wirbt mit Hitler und Slogan "... den Gaspreisen den totalen Krieg"
RT Deutsch kündigt Interview mit Angela Merkel an: Doch es ist nur ihr Double
Donald Trump geht auf eigene Partei los


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?