28.06.01 23:36 Uhr
 46
 

Keine Schuld bei Unfällen durch Gebrauchtreifen

Im vorliegenden Fall hatte ein Mann sich bei einem Schrotthändler gebrauchte Reifen besorgt, die aber veraltet waren, und von denen einer sogar undicht war.

So verlor der marode Reifen während der Fahrt langsam Luft, so dass das Auto ins Schleudern kam und in den Straßengraben fuhr, wobei sich die Mitfahrerin verletzte und deswegen klagte.

Das Gericht jedoch sprach den Mann von aller Schuld frei, da er nicht wissen konnte, dass die Reifen zu alt waren und er davon ausgehen konnte, dass der Schrotthändler veraltete Reifen aussortiert hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: James Blond
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Unfall, Schuld, Gebrauch, Gebraucht
Quelle: www.autokiste.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?