28.06.01 15:24 Uhr
 139
 

In vier Jahren Prozessoren "Made in India"

Die Analysten von Meryl Lynch haben eine Studie vorgelegt, wonach Indien im Jahr 2005 in der Lage sein wird, Prozessoren zu bauen. Bisher sind nur die USA, Westeuropa und teilweise Taiwan dazu in der Lage.

Nach dem Kriegsrecht im Jahr 1970 war Indien durch einen Importstopp gezwungen, eigene Hochtechnologie zu entwickeln. Wegen der langen Entwicklungszeit fokussierte sich Indien auf den Softwarebereich.

Nun bescheinigten die Analysten Indien hervorragende Kenntnisse in der Siliziumverarbeitung, sowie digitalem und analogem Design. Auch wenn indische Experten vorwiegend in den USA arbeiten, wird mit eigenen Produkten bis 2005 gerechnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Prozess, Prozessor
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen
Microsoft stellt klar: Design-Software "Paint" stirbt doch nicht
Adobe will kritisierte Multimedia-Software "Flash" 2020 einstellen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tuttln" und "Womperl": Tourismusamt wirbt mit nackter "Miss Steiermark"
Wien: Paar mit einem Hund und zehn Katzen in einem Zimmer droht Haft
Judo: Olympiasiegerin Miriam Blasco heiratet nun ihre Finalgegnerin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?