28.06.01 13:29 Uhr
 36
 

Wird der CallCenter-Mitarbeiter bald durch Sprechsystem ersetzt?

'Guten Tag, Sie sprechen mit Big Blue, wie kann ich Ihnen helfen?' So oder ähnlich kann es Ihnen ergehen, wenn Sie demnächst wieder bei Fragen zu Ihrem Handy, Computer-Schwierigkeiten oder Problemen mit Ihrer neuen Software in einem Call-Center landen.

IBM führte erstmals ein natürliches interaktives Spracherkennungssystem in einem CallCenter ein, das in der Lage ist, vom Kunden gestellte Anfragen oder Probleme zu erkennen und sogar dem Kunden eigene Fragen stellen - eben wie ein Mensch.

Im Gegensatz zu bisherigen Systemen, ist es nicht nur auf bestimmte Schlüsselwörter beschränkt und benutzt natürliche Sprache. Die einzusparenden Kosten rechtfertigen sehr schnell die hohen Investitionskosten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: xaver
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Mitarbeiter
Quelle: www.upside.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Semantische Suchmaschine: Yewno versteht, was der User wissen will
Empfehlung: Windows 7 sollte bald ausgemustert werden
Apple gewinnt Markenrechtsstreit: Tech-Firma darf keine Birne im Logo haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder
Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund
Semantische Suchmaschine: Yewno versteht, was der User wissen will


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?