27.06.01 22:51 Uhr
 18
 

Leichtathletik - Katrin Krabbe bekommt 1,5 Millionen Schadenersatz

Die zweifache Weltmeisterin, wurde 1992 vom deutschen Leichtathletik -Verband nach einer positiv verlaufenen Dopingkontrolle zuerst zu einer Sperre von einem Jahr verurteilt.

Dann wurde diese Sperre von der IAAF (Weltleichtathletikverband) um weitere 2 Jahre verlängert. Gegen diese weitere Sperre hatte Krabbe Klage eingereicht.

Dieser Klage wurde jetzt stattgegeben und der IAAF zu einem Schadensersatz von 1,2 Millionen Dm zuzüglich der Zinsen verurteilt. Der Verband überprüft nun eine mögliche Berufung.


WebReporter: mickperl
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Million, Schaden, Schadensersatz, Leichtathletik, Leichtathlet, Krabbe
Quelle: www.eurosport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Silber für Biathlet Simon Schempp nach Fotofinish
Fußball: Bleibt Michy Batshuayi doch länger beim BVB als gedacht?
Olympia: Snowboard-Star Ester Ledecka gewinnt Gold im Super-G



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?