27.06.01 22:46 Uhr
 11
 

Sharon in Washington

Der israelische Premier Sharon erläutert Präsident Bush eindrucksvoll die Wirkung des palästinensischen Terrors auf die israelische Bevölkerung. Er erklärte, dass fünf Tote Israelis hochgerechnet 300 toten Amerikaner entsprächen.

Darauf erklärte Bush sein Verständnis für Sharons innenpolitischen Druck, forderte ihn aber gleichzeitig auf, die Zurückhaltung nicht aufzugeben, da durch den Waffenstillstand Fortschritte bei der Befriedung der Lage erzielt worden seien.

Direkt nach diesen Treffen fliegt der amerikanische Aussenminister Powell in den Nahen Osten, um dort unter anderem mit Arafat zu reden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tom-Cat
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Washington
Quelle: www.nai-israel.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundespräsident Steinmeier empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"
Frankreich-Wahl: Linke Sahra Wagenknecht nicht begeistert von Emmanuel Macron
Recep Tayyip Erdogan reist im Mai zu Besuch von Donald Trump nach Washington



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
USA: Mann erhält durch Simulator Wehen und hält nur 20 Sekunden durch
Bundespräsident Steinmeier empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?