27.06.01 16:07 Uhr
 191
 

Mutter starb, Tochter erpresste Arzt und Heimleiter

Die Frau war vom Tod ihrer Mutter ziemlich mitgenommen. Sie nahm einen Pflegefehler an, da sie auf dem Rücken der Toten handtellergroße Geschwüre feststellte. Diese kommen oft vom Wundliegen.

Sie wollte nun 30.000 Mark vom Leiter und einem Arzt. Wenn sie es nicht bezahlen würden, gehe sie an die Presse mit der Angelegenheit. Am Tag darauf hatte sie die Zeitung schon informiert.

Durch diese Mitteilung in der Presse und auch im Fernsehen wurde das Pflegeheim um etwa 300.000 Mark geschädigt. Sie wurde nun wegen zweifacher versuchter Erpressung zu einer Geldstrafe verurteilt.


WebReporter: rollie1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Tochter, Arzt
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?