27.06.01 15:28 Uhr
 6
 

Pharmexa schließt Lizenz-Vertrag mit Epimmune

Das dänische Biotechnologie Pharmexa traf mit dem US-Unternehmen Epimmune eine Lizenz-Vereinbarung. Demnach darf Pharmexa dessen Padre Universal T-Zellen Technologie nutzen. Das Bio-Unternehmen will das Padre-Systrem zusammen mit seinem eigenen AutoVac Pharmaccine Technologie verwenden.

Finanzielle Details zu Lizenzgebühren und sonstigen Zahlungen wurden nicht veröffentlicht.

Pharmexa entwickelt Schutzstoffe gegen chronische Krankheiten wie Krebs. Epimmune forscht an Genkarten von Proteinen, die mit Krebs zusammenhängen. Dadurch können Impfstoffe entwickelt werden, so dass Zellen immun werden.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Vertrag, Lizenz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel
Preise für Zigaretten steigen ab 01. März 2018 erneut



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Murnau: Sture Autofahrer blockieren 50 Minuten lang Straße
USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang
GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?