27.06.01 15:16 Uhr
 186
 

Tablettenmißbrauch bei Schülern nimmt zu

Jedes fünfte Grundschulkind nimmt regelmäßig Medikamente, um die Leistung zu steigern oder auch um sich zu beruhigen. Auf den weiterführenden Schulen nimmt dem BLLV zufolge jeder dritte Schüler Tabletten.

Viele Schüler wissen sich nicht anders zu helfen - Reizüberflutung, schlichtweg Streß und insbesondere die hohen Anforderung an deren Leistung machen die Kinder geradezu abhängig. Doch durch den Konsum erschweren sich die Probleme nur zusätzlich.

Im Berufsleben helfen keine Medikamente. Nur eine starke Persönlichkeit, kann einen im sozialen und beruflichen Leben weiterbringen. Eltern sollten nicht die Karriere ihrer Kinder im Kopf haben, sondern deren Entwicklung - seelisch wie auch körperlich


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lysana
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schüler, Tablette
Quelle: www.netdoktor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?