27.06.01 15:07 Uhr
 215
 

Sexspiele fürs Internet, Vergewaltigung, Gewalt: Ehemann vor Gericht

Er habe nicht gewusst, dass er seine Frau nicht vergewaltigen durfte. Mit diesen Worten suchte sich ein 32-jähiger vor einem Gericht in Würzburg aus der Verantwortung zu reden. Die Verhandlung offenbarte seltsame, brutale Ehepraktiken.

Der Mann demütigte immer wieder seine Frau, fotografierte sie in entwürdigenden Haltungen in Unterwäsche, um die Bilder im Internet zu veröffentlichen. Er würgte sie, setze das Messer an die Gurgel, riss das Telefonkabel aus der Wand.

Nach einer kurzen Flucht in die USA - kam er zurück in die Wohnung: Über den Balkon mit Klebeband, High Heels und Vibrator im Gepäck. Er überwältigte seine Frau und drückte ihr ein Kissen ins Gesicht. Der Prozess dauert noch an.


WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Gericht, Vergewaltigung, Gewalt, Ehemann
Quelle: www.mainpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?