27.06.01 15:07 Uhr
 215
 

Sexspiele fürs Internet, Vergewaltigung, Gewalt: Ehemann vor Gericht

Er habe nicht gewusst, dass er seine Frau nicht vergewaltigen durfte. Mit diesen Worten suchte sich ein 32-jähiger vor einem Gericht in Würzburg aus der Verantwortung zu reden. Die Verhandlung offenbarte seltsame, brutale Ehepraktiken.

Der Mann demütigte immer wieder seine Frau, fotografierte sie in entwürdigenden Haltungen in Unterwäsche, um die Bilder im Internet zu veröffentlichen. Er würgte sie, setze das Messer an die Gurgel, riss das Telefonkabel aus der Wand.

Nach einer kurzen Flucht in die USA - kam er zurück in die Wohnung: Über den Balkon mit Klebeband, High Heels und Vibrator im Gepäck. Er überwältigte seine Frau und drückte ihr ein Kissen ins Gesicht. Der Prozess dauert noch an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Gericht, Vergewaltigung, Gewalt, Ehemann
Quelle: www.mainpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?