27.06.01 14:36 Uhr
 44
 

PDS für "individuelles Recht auf Einwanderung"

Diese Forderung will die Partei heute mit einem Eckpunktepapier bekräftigen. Demnach sollen ein Studium, ein Arbeitsplatz oder ein Völkerrechtlicher Anspruch als Grund für eine Einwanderung gelten.

Zeitlich befristet sollen Menschen auch Einwandern dürfen, um sich hier einen Arbeitsplatz suchen zu können. Dies soll nach dem Fraktionsvorsitzenden Roland Claus unabhängig von der "Nützlichkeit" der Betroffenen geschehen.


WebReporter: hellmade
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Recht, Einwanderung
Quelle: www.hurra.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Untreueverdacht: Immunität von CDU-Bundestagsabgeordneten Bleser aufgehoben
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge
Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?