27.06.01 14:30 Uhr
 253
 

Neue Therapie: Computerspielen mit Gehirnströmen

Göttinger Wissenschaftler haben dies nun ermöglicht. Speziell für Kinder mit ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörungen, Tic- oder Zwangsstörungen) ist diese Möglichkeit entwickelt worden. Der genaue Name: Neurofeedback.

Im Spiel wird die WDR-Maus mit Hilfe der Gehirnströme gesteuert. Bestimmte Disziplinen des Spiels erfordern Konzentration oder Entspannung. Diese soll den Kindern mit ADHS helfen. Das Ganze funktioniert mittels EEG, an dem das Kind angeschlossen wird.

Soll nun die Maus auf dem Bildschirm eine Aktion ausführen, muss das Kind durch Aufmerksamkeitszuwendung oder -abwendung dies bewirken. Das Projekt ist noch am Anfang, aber schon bald erhoffen sich die Wissenschaftler konkrete Behandlungserfolge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pirscher
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Computer, Gehirn, Therapie, Computerspiel
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?