27.06.01 14:30 Uhr
 253
 

Neue Therapie: Computerspielen mit Gehirnströmen

Göttinger Wissenschaftler haben dies nun ermöglicht. Speziell für Kinder mit ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörungen, Tic- oder Zwangsstörungen) ist diese Möglichkeit entwickelt worden. Der genaue Name: Neurofeedback.

Im Spiel wird die WDR-Maus mit Hilfe der Gehirnströme gesteuert. Bestimmte Disziplinen des Spiels erfordern Konzentration oder Entspannung. Diese soll den Kindern mit ADHS helfen. Das Ganze funktioniert mittels EEG, an dem das Kind angeschlossen wird.

Soll nun die Maus auf dem Bildschirm eine Aktion ausführen, muss das Kind durch Aufmerksamkeitszuwendung oder -abwendung dies bewirken. Das Projekt ist noch am Anfang, aber schon bald erhoffen sich die Wissenschaftler konkrete Behandlungserfolge.


WebReporter: pirscher
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Computer, Gehirn, Therapie, Computerspiel
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?