27.06.01 13:16 Uhr
 3.137
 

Ist die Erde eine Spätgeburt? Ausserirdische wären uns überlegen

Der australische Wissenschaftler Charles Lineweaver behauptet dieses. Er untersuchte, welche Voraussetzungen vorhanden sein müssen damit erdähnliche Planeten entstehen können. Die dafür notwendigen Grundelemente entstehen nicht durch den Urknall.

Produziert werden diese durch Sterne. Da es aber mittlerweile zu viel davon gibt, würden sich riesige Planeten bilden die in engeren Umlaufbahnen um ihre Sterne Kreisen. Diese extrasolaren Planeten wurden tatsächlich auch gefunden.

Seinen Schlußfolgerung daraus ist, dass die meisten erdähnlichen Planeten deshalb bevorzugt vor 6,4 Milliarden Jahren entstanden sind und somit 1,8 Milliarden Jahre älter als die Erde sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: baggira
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Müllabfuhr im All geplant
Forscher wollen Weltraummüll mit Greifarmen und Netzen einfangen
Tierforschung: Nacktmull kann 18 Minuten ohne Sauerstoff überleben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Serena Williams hat schwanger die Australian Open gewonnen
OSZE-Beobachter in der Ukraine getötet
Tennis: Fed-Cup-Team bleibt in Weltgruppe - Görges verhindert Abstieg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?