27.06.01 11:44 Uhr
 21
 

Wegen teuren Handtüchern als Präsidentenberater zurückgetreten

Mexico - Der Präsidentenberater Carlos Rojas, der für die Einrichtung der Villa verantwortlich war, hatte ein kleines bisschen übertrieben was den Preis angeht.

So kostete alleine ein Handtuch 900 DM, vier Bettücher wurden zum Preis von 34.000 Mark und ein Geschirr für 9000 Mark gekauft. Die Handtücher und ferngesteuerte Vorhänge schlugen mit 39000 DM zu Buche.

Und dabei hatte der neue Präsident vor seinem Amtsantritt gesagt, er werde die Regierungsausgaben deutlich senken. Daher ist ihm dies natürlich besonders peinlich. Der Verantwortliche ist daher schon zurückgetreten.


WebReporter: NichtDieMama
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Präsident
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leichter Fall: Einbrecher werden durch Spuren im Schnee verfolgt und geschnappt
"Zombie" in Dauerschleife: Genervter Berliner Nachbar wird zu Internet-Hit
Köln: Bingo-Spiele in Seniorenzentren als illegales Glücksspiel gewertet



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?