27.06.01 08:02 Uhr
 2.032
 

7,5 Meter lange Riesenkrake an spanischem Badestrand gefangen

Spanische Fischer haben eine 7,5 Meter lange Riesenkrake vor den Badestränden der Costa del Sol gefangen. Der 65 Kilogramm schwere Tintenfisch der Art Architeuthis ging den Fischern bei Malaga in Südspanien ins Netz.

Er verendete beim Transport in den Hafen. Spanische Meereswissenschaftler betonten, ein solcher Fang im Mittelmeer sei äußerst ungewöhnlich. Bisher sei nur ein Fall aus dem Jahr 1997 bekannt.

Die Riesentintenfische dieser Art sind die größten wirbellosen Lebewesen der Welt.
Sie leben normalerweise in der Tiefsee. Ihre lang gestreckten Körper sind mit Tentakeln bis zu elf Meter lang.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: 7, Meter, Riese, Spanisch
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen
Südafrika: Schwarzer bekommt bei Transplantation Penis von Weißem
Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?